3. SICHERE UND PFLEGLICHE HOLZERNTE
3.3 HOLZERNTE - FOKUS BODENSCHONUNG

Punkt:

3.3.2 b Rücken mit Forwarder mit bodenschonendem Fahrwerk

Erläuterung:

Standardforwarder sind  trotz vielfältiger Einrichtungen zur Schonung des Bodens meist nicht der Lage, die Holzbringung auf vernässten oder temporär sehr feuchten Standorten ohne den Verlust der technischen Befahrbarkeit auf den Rückegassen durchzuführen. Gleisbildung, Austrag von Schlamm auf die Forstwege und die Beschädigung des Wegekörpers durch Bogie-Bänder sind die Folge. Die Abarbeitung solcher Problemflächen auf günstige Witterungsperioden zu beschränken, wird vor dem Hintergrund der klimatischen Veränderungen zunehmend schwieriger. Aus diesem Grunde arbeiten mehrere Forstmaschinenhersteller an Lösungen, die auf eine Bodendruckverringerung hinzielen.  

Durch die Firma Hellgeth Engineering Spezialfahrzeugbau GmbH aus dem thüringischen Wurzbach wurde in Anlehnung an die Konzeption von schwedischen Militärfahrzeugen der Forwarder TC 624 entwickelt. Die Maschine weist durch die große Aufstandsfläche der Laufwerke nur einen sehr geringen Bodendruck bei trotzdem guter Traktion auf. Mit einer maximalen Zuladung von 6 t und möglichen Fahrgeschwindigkeiten von über 30 km/h auf dem Forstweg erreicht die Maschine eine mit kleinen Standardforwardern vergleichbare Rückeleistung bei deutlich schonenderer Befahrung der Gassen und Forstwege. Die Ergebnisse des mehrmonatigen Praxiseinsatzes bei ThüringenForst-AöR werden auf der Exkursion der KWF-Tagung 2020 präsentiert.

  • dig
  • Fotos: Hellgeth engineering Spezialfahrzeugbau GmbH

    Fotos: Hellgeth engineering Spezialfahrzeugbau GmbH

Das Exkursionsbild stellt vor:

ThüringenForst

Stefan Peschel, Gehren

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35