Pressemitteilung 03/2020

WALD ist ZUKUNFT: Arbeitsplatz Wald – Beruf und Berufung

Die Gesellschaft für forstliche Arbeitswissenschaft e.V. (GEFFA) ruft für die 18. KWF-Tagung in Schwarzenborn dazu auf, sich kreativ mit dem Thema „WALD ist ZUKUNFT: Arbeitsplatz Wald – Beruf und Berufung“ auseinanderzusetzen. Das Ergebnis soll ein Social Media gerechter Video-Clip mit einer Länge von bis zu zwei Minuten sein. Die besten Beiträge werden von einer Jury bewertet und am 1. Juli auf der KWF-Tagung prämiert. Teilnahmeberechtigt sind Auszubildende, Studierende, Praktiker und Waldinteressierte. Es sind insgesamt 4000 Euro Preisgeld ausgelobt.

Die Frage nach der Zukunft des Waldes ist allgegenwärtig. Gleichzeitig ist der Wald als Arbeitsplatz etwas Besonderes. Was macht eine Tätigkeit mit, am und im Wald außergewöhnlich? Mit dieser Frage sollen sich die Filmemacher beschäftigen und ihre Ergebnisse bis zum 15. Mai beim Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) einreichen.

Eine Jury bewertet dann den Gesamteindruck der Kurzfilme sowie die kreative Auseinandersetzung mit dem Thema. Die Gewinner werden rechtzeitig schriftlich benachrichtigt, um die Reise zur Prämierung in Schwarzenborn zu planen. Alle Einsender erhalten zwei Tageskarten für die KWF-Tagung 2020.

Die Preisverleihung findet am 1. Juli zwischen 13 und 14 Uhr statt. Das Siegervideo wird ebenfalls im Rahmen des Forums „Wie man aus dem Wald hinausruft – Reputationsmanagement der Waldwirtschaft im Spannungsfeld gesellschaftlicher Ansprüche“ am 2. Juli vorgestellt.

Informationen und Anmeldung: www.geffa-online.de/geffa-videowettbewerbzur-18-kwf-tagung-in-schwarzenborn

1566 Zeichen (mit Leerzeichen)

P. Harbauer

Druckfähige Fotos: